Der Corona-Hilfsfonds der Bürgerstiftung Nidderau unterstützt Betroffene: Warum ich ein weiterer Stifter wurde.

Ich bin beeindruckt, wie schnell aus einer fixen Idee mit Hilfe der Bürgerstiftung Nidderau Wirklichkeit wird. Am gestrigen Donnerstag fragte mich ein Bekannter, ob es ein finanzielles Hilfsangebot für örtliche Corona-Betroffene gäbe. Ich musste direkt an die Bürgerstiftung Nidderau und ihren Vorsitzenden Horst Körzinger denken, rief ihn an und schilderte ihm die Idee eines möglichen Hilfsfonds. Nur wenige Stunden später gab er mir nach einigen Gesprächen die Rückmeldung, dass ein solcher Hilfsfonds mit einem Startkapital mehreren tausend Euro durch die Bürgerstiftung eingerichtet wird.

Dieses schnelle Handeln für Betroffene beeindruckt mich sehr. Daher habe ich direkt nach Horst Körzingers Rückmeldung entschieden, ein weiterer Stifter der Bürgerstiftung Nidderau zu werden. Damit möchte ich ihr unmittelbares Engagement in diesen schwierigen Zeiten aktiv unterstützen.

An dieser Stelle möchte ich nicht nur der Bürgerstiftung Nidderau danken, sondern meine Reichweite dazu nutzen, weitere Spenden sowie Stifterinnen und Stifter zu werben: Wir Alle erleben zurzeit eine bisher nie dagewesene Situation. Lasst uns beieinanderstehen und uns gemeinsam dafür einsetzen, dass Nidderau stark aus dieser Krise hervorgeht! Mehr Informationen zum Nidderauer Corona-Hilfsfonds finden sich auf der angehängten Pressemitteilung der Bürgerstiftung Nidderau sowie auf deren Homepage.